Zweites virtuelles Familientreffen

Der Austausch fand am Dienstag, den 23. März 2021 von 19:30-20:30 Uhr über die Plattform Zoom statt.
Nach der Begrüßung wurde eine kleine Vorstellungsrunde gemacht, da manche zum ersten Mal dabei waren.
Es folgte ein Bericht über den Stand der beim letzten Mal ausgewählten Themen:
 
Wochenmarkt/ Einkaufsmöglichkeit
Es gab mehrere Gespräche und eine Begehung mit Vertetern der Ulm Messe, die für die Märkte in Ulm zuständig ist. Weder der Quartiersplatz Lettenwald noch andere begutachtete Plätze (unter anderem der Platz vor der evangelischen Kirche) eignen sich für einen Wochenmarkt.
Eine kleine Lösung mit 1-2 Ständen gilt nicht als Markt, dafür ist eine Genehmigung der Bürgerdienste erforderlich. Möglich wäre dies beispielsweise auf der Parkfläche im Erika-Schmid-Weg auf Höhe des Quartiersplatzes. Die Parkfläche müsste dafür abgesperrt werden.
Bisher ist ein Unverpackt Wagen angefragt, der Mittwochnachmittag noch frei wäre.
Es ist aber nicht sicher, ob dieser sich auf eine kleine Lösung mit evtl. nur zwei Ständen einlassen würde. Außerdem sollen weitere regionale Anbieter (Eier, Kartoffeln, Äpfel usw.) angefragt werden. Die Werbung für die Einkaufsmöglichkeit würde von Stadtteilkoordination und KiFaZ-Koordination übernommen werden.
 
Quartiersplatz Lettenwald/ Spielplatz
Eine Beschattung des roten Schweinchenspielplatzes ist nicht möglich, die Kosten (Anschaffung, regelmäßige Wartung mit Auf- und Abbau) dafür sind sehr hoch und erfahrungsgemäß entstehen oft Schäden durch Vandalismus.
Am Quartiersplatz Lettenwald werden aber drei zusätzliche Bäume gepflanzt.
 
Zu den Spielplätzen wird angemerkt, dass sie meist in gutem Zustand seien, Schäden, die im Mängelmelder gemeldet werden, werden schnell behoben.
Die wiederaufgestellten Bänke am grünen Spielplatz benötigen einen neuen Anstrich.
Bei den Bänken am Burgspielplatz im Lehle liegt fast täglich Müll, hier wäre ein Mülleimer nötig.
 
Wald als Ressource
Der Wald wird als wertvolle Ressource gesehen, die durch Anlaufpunkte und Veranstaltungen im Wald noch attraktiver werden könnte.
Murmelbahn: Ein Standort für eine Murmelbahn muss noch gesucht werden, der zuständige Revierförster verweist darauf, dass zahlreiche Wege für Waldarbeiten genutzt werden müssen und daher nicht in Frage kommen.
 
Pfadfinder: Der Stamm Thor Heyerdahl möchte in Böfingen eine Kinder-/ oder Jugendgruppe gründen, die Vorbereitungen laufen bereits und im nächsten Bürgerblättle (erscheint Ende Mai) gibt es einen Artikel mitsamt Abfrage über QR-Code, um das Interesse bezüglich der Altersgruppe zu klären. Neben der Aktivität in der Natur wollen die Pfadfinder gemeinsam Musik machen, kochen, etc. Das soziale Miteinander steht dabei im Mittelpunkt.Es fehlt allerdings noch ein Stammesheim. Falls kein geeignetes Gebäude gefunden wird, käme auch ein Bauwagen infrage, für den noch ein Standort gebraucht wird.Einige der Teilnehmenden haben Ideen und werden sich nach einer Eignung erkundigen.
 
Trimm-Dich-Pfad (mit Ergänzung aus der Begehung am 24.3.2021): Eine Bürgerin vom Eichenplatz hat sich für einen Trimm-Dich-Pfad in Böfingen stark gemacht, woraufhin die CDU-Fraktion eine Begehung in der Böfinger Halde durchgeführt hat. Es werden voraussichtlich einige Stationen mit Geräten und einige ohne Geräte werden. Die ersten Planungen laufen bereits.
 
Mountainbike-Strecke: Eine etwas abseits liegende Strecke ist laut Revierförster genehmigt, andere "wilde" Strecken, die die Spazierwege kreuzen, werden regelmäßig rückgebaut. Alles, was abseits der Wege stattfindet, stellt einer Störung der Tiere im Wald dar und sollte möglichst unterbleiben.
 
Treffpunkt für Familien:
Da das Kinder- und Familienzentrum während der Kita-Öffnungszeiten nicht mehr von Kita-fremden Personen betreten werden darf, können einige beliebte Formate nicht mehr in der gewohnten Form stattfinden. Eventuell kann künftig auch auf den Bürgertreff ausgewichen werden.
Solange sollen Veranstaltungen, die draußen stattfinden, als Begegnungsmöglichkeit angeboten werden. Für den 25. Juni (Freitag), ist ein Flohmarkt auf dem Quartiersplatz Lettenwald geplant, bei dem Kinder und Familien nach Anmeldung auf Picknickdecken ihre Sachen anbieten können (vorbehaltlich der dann geltenden Corona-Maßnahmen).
 
Eine Waldrallye für Familien ist am Sonntag, 04.07.21, 11 bis 15 Uhr geplant, außerdem ist eine Reihe von Veranstaltungen im und am Wald gedacht, durchgeführt mit verschiedenen Partnern.
 
Sonstiges:
Im Lettenwald ist die Situation für Kinder, die die Straße überqueren müssen (vor allem Otl-Aicher-Allee) zunehmend schwierig und gefährlich wegen neuer großer Baustellen, verbunden mit großen Fahrzeugen und verschärfter Parkplatzsituation. Auch fahren einige Autos dort deutlich zu schnell. Nina Leinmüller meldet die Probleme der zuständigen Stelle bei der Stadtverwaltung.
 
Wie es weitergeht
Das nächste virtuelle Treffen ist am Dienstag, 29.6.2021 um 19:30 Uhr, zur Teilnahme anmelden bei Nina Leinmüller und Gunda Willfort, dann bekommt man den Link zugeschickt.
 
25.03.2021 Nina Leinmüller, Stadtteilkoordinatorin Böfingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelles

Nachrichten

Putzete - Wir machen mit!
Putzete - Wir machen mit!

am Samstag, den 8. Mai, von 14-16 Uhr

mehr …

Testbus montags in Böfingen
Testbus montags in Böfingen

von 12-18 Uhr auf der Wendeplatte Haslacher Weg 89-95, gegenüber Dienstleistungszentrum, Termine gibt es hier.

Ostermarkt der katholischen Kirche für einen guten Zweck
Ostermarkt der katholischen Kirche für einen guten Zweck

über 600 Euro für eine Schule in Uganda

mehr …

Zweites virtuelles Familientreffen
Zweites virtuelles Familientreffen

Zu einigen Themen, die Familien bewegen, gab es schon erste Fortschritte.

mehr …

Sie haben Fragen zum Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen?
Sie haben Fragen zum Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen?

Die Jugend- und Erwachsenenhilfe Seitz hat ein Beratungsangebot.

mehr …